Subscribe to Newsletter

Managerkommentare

Commodity Capital Global Mining Fund

CHF (P): ISIN: LU0901047646; WKN: A1J9GP
EUR (P): ISIN: LU0459291166; WKN: A0YDDD

Die Börsen zeigen weiterhin eine extreme Volatilität aufgrund der Covid-19 Pandemie und wir erwarten, dass dies auch in den kommenden Monaten so bleibt. Der Commodity Capital Global Mining Fonds konnte von der extremen Volatilität profitieren und im Berichtsmonat über 30% zulegen. Er hat die Verluste aus der Krise somit bereits wieder aufgeholt. Wir sehen die Aussichten für den Rohstoffsektor derzeit weiter positiv und sehen zum ersten Mal seit 2009 wieder große institutionelle Anleger, welche aktiv nach Investitionen im Minensektor suchen. Unabhängig davon, ob die Bank of America mit ihrer Goldpreisprognose von 3.000 USD je Unze Recht behält oder nicht, so sind die Weichen doch recht eindeutig gestellt. Die massiven Gelder, welche von den Regierungen und Notenbanken weltweit in die Realwirtschaft gepumpt wurden, werden mittelfristig inflationär wirken, wobei die Zinsen aufgrund der massiv gestiegenen Verschuldungen weiterhin künstlich niedrig gehalten werden müssen. Dabei besitzen die Minenwerte selbst bei den aktuellen Rohstoffpreisen noch erhebliches Potential und wir erwarten auch in den kommenden Quartalen weiterhin positive „Überraschungen“ bei den Quartalsberichten der Produzenten. Alleine der massive Einbruch des Ölpreises bietet Einsparungspotential von bis zu 30 %. Extrem positiv stimmt uns, dass es derzeit mehr Neuemissionen und neue Projekte gibt, als in den vergangenen 10 Jahren zusammen, welche in Angriff genommen werden. Dies wird unweigerlich zu Neuentdeckungen führen und gibt uns als Fondsmanager die Möglichkeit frühzeitig die nächsten „Stars“ zu entdecken und unser Know-How entsprechend gewinnbringend einzusetzen. Wir erwarten einen sehr starken Minensektor in den kommenden 12 Monaten und eine Outperformance von Junior und Explorationsgesellschaften mit exzellenten Managementteams.

WMP I Resource Income Fund
WKN: A2AT4F ISIN: LU1510784512

Der Teilfonds befindet sich derzeit im Genehmigungsverfahren für die Übertragungung / Migration in den Umbrella des Structured Solutions SICAV. Sofern diese Migration von der CSSF genehmigt wird, sollten Anleger kurz nach Abschluss der Übertragung auf die neue NAV-Berechnung zugreifen können.

Structured Solutions Next Generation Resources Fund
WKN: HAFX4V ISIN: LU0470205575

Der Lithiumsektor konnte sich vom Kursrutsch infolge der Covid-19 Pandemie wieder gut erholen und im vergangenen Berichtsmonat um über 15% zulegen. Damit notiert der Fonds wieder auf dem Niveau von Beginn des Jahres und wir sehen weiteres Aufholpotential in den kommenden Monaten. Infolge der Pandemie war der Verkauf von Elektrofahrzeugen in China auf 77,256 Fahrzeuge (Januar bis März) gesunken und damit zum ersten Mal niedriger als die Verkäufe in den größten 5 Märkten Europas, welche zusammen 79,300 Fahrzeuge verkaufen konnten und damit die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelten. China hat nun beschlossen neue Subventionen und Steuererleichterungen auf Elektrofahrzeuge einzuführen, nachdem deren Aussetzung in den vergangenen beiden Jahren noch einer der Hauptgründe für die niedrigeren Verkäufe und letztendlich auch die niedrigeren Lithiumpreise waren. Wir sehen derzeit trotz der schwachen Aussichten für die Automobilbranche in Folge der Covid-19 Pandemie eine Trendwende für den Lithiumsektor. Der Trend zur Elektromobilität ist ungebrochen und könnte infolge von Subventionen sogar als Profiteur aus der Krise hervorgehen. Nicht zuletzt der Tesla Aktienkurs, welcher sich seit Jahresbeginn verdoppelte zeigt, welche Aussichten Investoren dem Sektor bescheinigen und wir sehen die Aussichten ähnlich positiv. Unabhängig wer das Rennen hinsichtlich der Endkonsumenten auch machen wird, der Bedarf an Lithium wird in den kommenden Jahren weiterhin zweistellig zulegen. Außerhalb Chinas sehen wir auch bereits steigende Lithiumpreise und auch verstärkte Sorgen der Industrie hinsichtlich der Versorgung nicht zuletzt aufgrund der Erfahrungen aus der aktuellen Corona Krise, so dass wir derzeit sehr positiv sind, dass wir eine Trendwende bei den Lithiumaktien sehen und wir blicken sehr positiv auf das restliche Jahr 2020.