Webinar: "Rohstofffonds - Rückblick 2018 und Ausblick 2019"

Geschrieben von Dana am .

Die Rohstoffmärkte korrigierten seit Beginn dieses Jahres und insbesondere die Aktienpreise der Edelmetallproduzenten als auch der meisten Basismetallproduzenten befinden sich erneut auf historischen Tiefstständen. Fundamental spiegelt das jedoch nicht die Realität wieder. Die Rohstoffunternehmen verdienen selbst bei den aktuellen Rohstoffpreisen gutes Geld. Lediglich das Geld für die dringend benötigten Expansionen der großen Major sowie für neue Exploration ist weit und breit nicht zu sehen. Sowohl die Bewertungen als auch das Sentiment für Rohstoffunternehmen sind derzeit auf historischen Tiefstständen. 


Ihre Referenten Tobias Tretter und Dana Kallasch vom Managementteam der Commodity Capital AG blicken   mit Ihnen zurück auf das vergangene turbulente Jahr im Rohstoffsektor.

Termin:

 

Wann:        18.12.2018

Uhrzeit:      16.00 Uhr
 

Hier können Sie sich direkt anmelden.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Ihr Team der Commodity Capital AG

Commodity Capital gewinnt ACQ5 Hedge / Fund Awards 2018 in 2 Kategorien

Geschrieben von Dana am .

Die Commodity Capital AG und ihr Fondsmanager Tobias Tretter erhielten für 2018 den ACQ5 Hedge / Fund Award.

Der Structured Solutions Next Generation Resources Fund räumte in der Kategorie "Europe - Fund of the year (Materials)" ab. Tobias Tretter erhielt den die Auszeichnung "Gamechanger of the year!

 

 

Wirtschaftsinformation: "MINENAKTIEN: Es kommt auf die Auswahl an!"

Geschrieben von Dana am .

Der in diesem Jahr bislang enttäuschende Kursverlauf der Edelmetalle hat in den letzten Monaten auch das Segment der Minenaktien belastet. Zuletzt konnten sich Gold und Silber aber von ihren Tiefstkursen lösen, was positiv auf den Minensektor abfärbte. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass überdurchschnittlich hohe Kursschwankungen bei den Minenaktien keine Seltenheit sind. Ein gutes Beispiel dafür ist der NYSE Arca Gold Bugs Index. Im Goldminensektor ist das der Standard-Index, in ihm sind 15 welt- weit agierende Goldminen enthalten. Von Ende 2000 bis Anfang 2008 stieg der Index von rund 35 Punkten auf über 450 Punkte, ehe im Zuge der Finanzkrise der Absturz auf 150 Punkte erfolgte. Anschliessend ging es bis Ende 2011 auf über 600 Punkte nach oben. Der jahrelange Crash im Minensektor brachte den Index bis Ende 2015 auf 100 Punkte zurück, wobei bis Mitte 2016 erneut ein starker Anstieg in Richtung 300 Punkte erfolgte. Aktuell notiert der Index bei rund 140 Punkten.

 

Im Anhang lesen Sie den kompletten Artikel

Wirtschaftsinformation 23.08.18: "MINENAKTIEN: Finanzmarktumfeld spricht für Gold!"

Geschrieben von Dana am .

Das Beispiel Türkei hat gezeigt, dass Gold seine Funktion als Krisenschutz weiterhin er- füllt. Lag der Goldpreis im Januar noch bei 5‘000 türkischen Lira, schoss er Mitte August auf über 8‘000 türkische Lira nach oben. Jene Türken, die Gold besitzen, haben die Wäh- rungsturbulenzen also unbeschadet überstanden. Dennoch ist der gesamte Minensektor derzeit sehr schläfrig. Nicht ganz unschuldig an dieser Situation dürften die Notenban- ken sein, denen nachgesagt wird, dass sie den Goldpreis unter Kontrolle halten wollen. Solche Theorien werden zwar wohl nie bewiesen werden können. Fakt ist jedoch, dass die Edelmetalle der grösste Feind des Papiergeldsystems sind. Steigen die Edelmetall- preise, würde dies im Umkehrschluss einen Vertrauensverlust ins Papiergeld suggerie- ren. Und daran hat keine Notenbank dieser Welt ein Interesse!

 

Lesen Sie im Anhang den kompletten Artikel