Managerkommentare

Commodity Capital Global Mining Fund

 

CHF (P): ISIN: LU0901047646; WKN: A1J9GP

EUR (P): ISIN: LU0459291166; WKN: A0YDDD

 

Die Minenaktien tendieren weiterhin seitwärts und verharren auf einer extrem niedrigen Bewertung. In Anbetracht der Legalisierung von Cannabis kannten die kanadischen und amerikanischen Börsenbriefe, Analysten und Investoren kaum ein anderes Thema als Marihuana. Wir sehen mit der finalen Legalisierung ein Abflachen des Hypes in den kommenden Wochen. Und damit auch eine Wiederbelebung des Rohstoffsektors. Denn eines ist klar, Investoren werden nicht für ewig die fundamentalen Daten links liegen lassen können. Die Bilanzen der Rohstoffunternehmen haben sich erheblich verbessert, die Nachfrage steigt weiter an und es gibt keine Exploration und damit auch keine neuen signifikanten Rohstoffentdeckungen. Wir sehen weiterhin die Produktionsfinanzierung als die entscheidende Hürde für Minenunternehmen. Exploration findet nicht statt, bzw. Explorationserfolge werden kaum honoriert und der Schritt vom Explorationsunternehmen zum Produzenten erscheint schwieriger zu sein als je zuvor. Wir sehen hier erhebliches Potential und erwarten eine Neubewertung der Rohstoffunternehmen in den kommenden 12 Monaten.

 

WMP I Resource Income Fund

 

WKN: A2AT4F        ISIN: LU1510784512

 

Der Teilfonds befindet sich derzeit im Genehmigungsverfahren für die Übertragung / Migration in den Umbrella des Structured Solutions SICAV. Sofern diese Migration von der CSSF genehmigt wird, sollten Anleger kurz nach Abschluss der Übertragung auf die neue NAV-Berechnung zugreifen können.

 

 

 

Structured Solutions Next Generation Resources Fund

 

WKN: HAFX4V       ISIN: LU0470205575 

 

 

 

Der Berichtsmonat Oktober zeigte einige Schlüsselmomente für den Lithiumsektor, die ein Ende der Baisse vermuten lassen. Neben dem chinesischen Lithiumproduzenten Ganfeng feierte mit Livent auch die Abspaltung eines der großen 4 Lithiumproduzenten einen erfolgreichen Börsenstart. Insbesondere der Börsengang Livents dürfte einen erheblichen Einfluss auf den gesamten Lithiumsektor haben. In den vergangenen Monaten fanden in erster Linie die fallenden Lithiumpreise in China Beachtung und es wurde zumeist „allgemein“ von fallenden Lithiumpreisen berichtet. In Realität blieben die Preise für Lithium außerhalb Chinas jedoch konstant und stiegen leicht. Da die großen Lithiumproduzenten allesamt große Chemieunternehmen sind, war es für viele Investoren nicht einfach herauszufinden, wie sich die Lithiumpreise tatsächlich entwickelt hatten. Mit Livent wird es in den kommenden Quartalen nun zum ersten Mal einen direkten Einblick und Ausblick auf die Lithiumpreise und die erzielten Margen geben. Wir erwarten eine Überraschung für die Investoren und Analysten, die mit sinkenden Preisen oder Gewinnen rechnen. Auch auf der Lithiumkonferenz in Los Angeles gab es keinerlei Anzeichen für möglicherweise fallende Lithiumpreise. Ganz im Gegenteil. Es wurde von fast allen namenhaften Batterie- und Automobilherstellern davor gewarnt, dass es erheblicher Investitionen benötigt um in den kommenden 10 Jahren den Bedarf an Lithium für die E-Mobilität zu decken.