Newsletter abonnieren

Managerkommentare

Commodity Capital Global Mining Fund

CHF (P): ISIN: LU0901047646; WKN: A1J9GP
EUR (P): ISIN: LU0459291166; WKN: A0YDDD

Der Commodity Capital Global Mining Fund gab im Berichtsmonat 4,9% nach und konnte sich dem aktuellen schwachen Marktumfeld für Minenaktien nicht komplett entziehen. Während die meisten Minenaktien sich bereits seit August letzten Jahres in einer Konsolidierung befinden, konnte der Fonds sich deutlich besser behaupten und am 30 Juni sogar ein neues Allzeithoch erzielen. Wir sehen die aktuelle Phase als typische Sommerpause. Das Handelsvolumen für die Minenaktien war im August extrem niedrig und es haben nicht nur viele Kleinanleger, sondern auch institutionelle Investoren den August für einen Urlaub nach den Corona-Wirren in den vergangenen eineinhalb Jahren genutzt. Historisch gesehen waren sehr handelsschwache Sommermonate meist gute Vorboten für einen positiven Herbst. Wir erwarten mit Spannung die Rückkehr der meisten Marktteilnehmer nach dem langen ersten Wochenende im September in Nordamerika (labor day) sowie die Resonanz der Investoren auf die beiden ersten großen Minen-Konferenzen seit dem Ausbruch der Corona Pandemie in Colorado im September. Wir hoffen auf einige interessante und aussichtsreiche neue Firmen und sind gespannt auf die Updates der großen Junior und Major und deren Ausblick auf die kommenden Monate.

WMP I Resource Income Fund
WKN: A2AT4F ISIN: LU1510784512

Der Teilfonds ist genehmigt und wird zum 01.09.2021 die NAV Berechnung starten. 

Structured Solutions Next Generation Resources Fund
WKN: HAFX4V ISIN: LU0470205575

Der Lithiumsektor legte parallel zu den restlichen Minensektoren im August eine Pause ein und der Next Generation Resources Fund legte leicht um 2,6% zu. Der Sektor an sich ist allerdings ungeachtet der Sommerpause weiterhin im Aufbruch und die Anzahl an Investoren, welche sich mit dem Sektor zu beschäftigen steigt kontinuierlich. Wir sehen die Elektromobilität weiterhin als DAS Thema dieser Dekade an und sehen die bisherigen Entwicklungen lediglich als den Beginn einer massiven Trendwende an. Ungeachtet der Ruhe an den Aktienmärkten steigen die Preise für Lithium unvermindert auf über 14,000 USD je Tonne Lithium Carbonate an. Dies entspricht einem Anstieg von über 130% seit Dezember und der Preis nähert sich seinem Allzeithoch aus dem Jahr 2018 weiter an. Neue Projekte, welche die exponentiell ansteigende Nachfrage bedienen könnten, sehen wir allerdings kaum und es ist erstaunlich wie wenig neue Projekte und IPOs den Sprung an die Börse wagen. Wir sehen kurz und mittelfristig weiter steigende Lithiumpreise und erwarten auch weiterhin Übernahmen sämtlicher in absehbarer Zeit in Produktion zu bringender Projekte und Unternehmen. Wir stehen am Anfang einer exponentiell steigenden Absatzkurve für die Elektromobilität und sehen weder die Rohstoffproduzenten, noch die Automobilhersteller oder die Investoren darauf vorbereitet. Wir nutzten die Schwäche in den vergangenen Wochen zum Ausbau bestehender Positionen sowie der Neuaufnahme eines angehenden Produzenten.