Managerkommentare

Managerkommentare

COMMODITY CAPITAL GLOBAL MINING FUND

CHF (P): ISIN: LU0901047646; WKN: A1J9GP

EUR (P): ISIN: LU0459291166; WKN: A0YDDD

Der Global Mining Fund verlor im Berichtsmonat leicht. Die Märkte sind weiterhin im Bann der Aktionen bzw. Reaktionen der Notenbanken und wir erwarten mit den ersten Anzeichen einer Pause der Zinsanhebungen eine deutliche Reaktion der Rohstoffe und insbesondere auch bei Gold. Aktuell spielen die Märkte das Szenario, dass die Notenbanken wirklich alles in ihrer Macht stehende tun werden, um die Inflation wieder auf 2% zu drücken. Dies ist in unseren Augen nicht nur unrealistisch, sondern unmöglich, da es für eine effektive Inflationsbekämpfung Zinsen von 8 bis 10% benötigen würde und dies weder die überschuldeten Staaten noch die Unternehmen oder die Privathaushalte verkraften könnten. Wir befinden uns bereits jetzt in einer Rezession und die Notenbanken agieren wie immer. Erst regieren sie zu spät und dann ziehen sie die Zügel zu lange und zu streng an. Wir erwarten, dass spätestens im 1Q. kommenden Jahres die Zinsschraube wieder gelockert wird, oder zumindest zum Stillstand kommt und dieser Turnaround dürfte auch der Beginn einer neuen Goldhausse sein. Die Zahlen der Goldproduzenten sind weiterhin positiv, auch wenn die gestiegenen Preise für Energie sowie gestiegene Lohnkosten auf die Produktionskosten etwas Druck machen und die Kosten um etwa 100 USD je Unze in den vergangenen Monaten ansteigen ließen. Wir sehen hier allerdings keinen massiven Trend, welcher in den kommenden Monaten erhebliche Auswirkungen auf die Gewinne haben wird. Die Margen sind weiterhin solide und die Bilanzen sind so gesund wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Dabei darf auch nicht vergessen werden, dass der Goldpreis in 2022 beispielsweise in Euro um 4% zulegen konnte und es in erster Linie der starke Dollar war, der auf die Goldpreisrendite drückte. Wir sind weiterhin positiv gestimmt und meist sind es diese Situationen, in denen die Fundamentaldaten eine andere Sprache sprechen als das Sentiment, das antizyklischen Investoren langfristig gute Einstiegschancen bietet. 

STRUCTURED SOLUTIONS RESOURCE INCOME FUND

WKN: A2AT4F ISIN: LU1510784512

Der Structured Solutions Resources Income Fund bewegte sich im Berichtsmonat seitwärts mit leichten Ausschlägen nach oben und unten. Die Märkte sind weiterhin im Bann der Aktionen bzw. Reaktionen der Notenbanken und wir erwarten mit den ersten Anzeichen einer Pause der Zinsanhebungen eine deutliche Reaktion der Rohstoffe und insbesondere auch bei Gold. Neben den Rohstoffaktien werden dann auch die Anleihen wieder in den Fokus der Anleger rücken und ein Kaufinteresse verstärkt zu sehen sein. Aktuell spielen die Märkte das Szenario, dass die Notenbanken wirklich alles in ihrer Macht stehende tun werden, um die Inflation wieder auf 2% zu drücken. Dies ist in unseren Augen nicht nur unrealistisch, sondern unmöglich, da es für eine effektive Inflationsbekämpfung Zinsen von 8 bis 10% benötigen würde und dies weder die überschuldeten Staaten noch die Unternehmen oder die Privathaushalte verkraften könnten. Wir befinden uns bereits jetzt in einer Rezession und die Notenbanken agieren wie immer. Erst regieren sie zu spät und dann ziehen sie die Zügel zu lange und zu streng an. Wir erwarten, dass spätestens im 1Q. kommenden Jahres die Zinsschraube wieder gelockert wird, oder zumindest zum Stillstand kommt und dieser Turnaround dürfte auch der Beginn einer neuen Goldhausse sein. Die Margen sind weiterhin solide und die Bilanzen sind so gesund wie seit Jahrzehnten nicht mehr, was die generellen Kreditrisiken schmälert. Dabei darf auch nicht vergessen werden, dass der Goldpreis in 2022 beispielsweise in Euro um 4% zulegen konnte und es in erster Linie der starke Dollar war, der auf die Goldpreisrendite drückte. Wir sind weiterhin positiv gestimmt und meist sind es diese Situationen, in denen die Fundamentaldaten eine andere Sprache sprechen als das Sentiment, das antizyklischen Investoren langfristig gute Einstiegschancen bietet. 

STRUCTURED SOLUTIONS NEXT GENERATION RESOURCES FUND

WKN: HAFX4V ISIN: LU0470205575

Der Next Generation Ressources Fund verlor im Berichtsmonat leicht. Der Lithiumsektor bleibt dennoch weiterhin der aussichtsreichste Sektor innerhalb der Rohstoffe und die Fundamentaldaten verbessern sich weiterhin. Dabei ist die Diskrepanz zwischen der Performance australischer Unternehmen und ihren nordamerikanischen Pendants aktuell eklatant. Während die australischen Investoren die Fundamentaldaten honorieren und die Aktien auf oder nahe an ihren Allzeithochs notieren, so leiden die nordamerikanischen Unternehmen unter dem allgemeinen Marktumfeld und viele der kanadischen oder amerikanischen Lithiumunternehmen haben 50% und mehr seit ihren Höchstständen im vergangenen Jahr verloren. Wir sehen hier eine einmalige Chance und sehen die Diskrepanz in erster Linie durch den größeren Erfahrungsschatz der Australier begründet. Seit Beginn der Lithiumhausse waren es ausschließlich australische Unternehmen, welche neu in Produktion gehen konnten und vom positiven Marktumfeld profitieren konnten.
Aber selbst die Politik hat inzwischen eingesehen, dass der gesamte Batteriesektor in Nordamerika eine Starthilfe benötigt. Die USA haben dies nun endgültig umgesetzt und im November ein Hilfsprogramm für 2,8 Mrd. USD für verschiedene Unternehmen auf die Beine gestellt. Insgesamt werden mit dieser Starthilfe 28 neue Projekte von der Lithium-, Nickel-  und Grafitproduktion bis zur Batterieherstellung und sogar dem Recycling gefördert.Daneben hat sich Tesla 110.000 Tonnen Lithiumkonznetrates von unserem Portfoliounternehmen Core Lithium über die kommenden 4 Jahre gesichert. Das einzige in diesem Jahr neu in Produktion gegangene Projekt erhält aber nicht nur einen Abnahmevertrag mit Tesla, sondern in erster Linie die Unterstützung Teslas beim Aufbau einer eigenen chemischen Fabrik für die Herstellung von Lithiumcarbonat bzw. Lithiumhydroxid. Ein Meilenstein, welchen wir auch bei dem ein oder anderen kanadischen Unternehmen im kommenden Jahr erwarten.