Managerkommentare

Commodity Capital Global Mining Fund

 

CHF (P): ISIN: LU0901047646; WKN: A1J9GP

EUR (P): ISIN: LU0459291166; WKN: A0YDDD

 

Der Commodity Capital Global Mining Fund schloss den Berichtsmonat unter Schwankungen erneut nahezu unverändert ab. Ungeachtet der weltweiten politischen Probleme und Eskapaden schwankt der Goldpreis derzeit um die Marke von 1300 USD und der Sektor findet weiterhin nur wenig Beachtung unter den weltweiten Anlegern. Dabei sprechen derzeit viele Faktoren für steigende Rohstoffpreise und zwar unabhängig von den tagtäglichen politischen Wirren. Neben einer deutlich rückgängigen Goldproduktion sprechen auch die steigenden Unternehmensgewinne und die steigenden freien Cash Flows für Kurspotential bei den Minenunternehmen. Silber notiert derzeit ebenfalls auf einem historisch niedrigen Bewertungsniveau. Allein um wieder auf das langfristige durchschnittliche Verhältnis zwischen Gold- und Silberpreis zu gelangen, besitzt Silber ein Kurspotential von nahezu 50%. In der Vergangenheit waren extreme Bewertungen wie wir sie aktuell vorfinden können stets der Startschuss für eine Rallye an den Rohstoffmärkten. Und auch aktuell gibt es viele Anzeichen, welche den Edel- und Basismetallen erhebliches Potential bescheinigen.

 

 

WMP I Resource Income Fund

 

WKN: A2AT4F        ISIN: LU1510784512

 

Der Teilfonds befindet sich derzeit im Genehmigungsverfahren für die Übertragung / Migration in den Umbrella des Structured Solutions SICAV. Sofern diese Migration von der CSSF genehmigt wird, sollten Anleger kurz nach Abschluss der Übertragung auf die neue NAV-Berechnung zugreifen können.

 

 

 

Structured Solutions Next Generation Resources Fund

 

WKN: HAFX4V       ISIN: LU0470205575 

 

 

Nach der Konsolidierung zu Jahresbeginn setzte bereits im April eine Bodenbildung im Lithiumsektor ein, welche sich im Mai fortsetzte. Dabei konnte eines der großen „Damoklesschwerter“ über dem Lithiumsektor im Berichtsmonat geschlossen werden. Häufig wurde insbesondere gegenüber Junior-Lithiumunternehmen angeführt, dass es schwer, bzw. nahezu unmöglich sei, sich als „kleineres“ Unternehmen in diesem schwierigen Markt für eine Produktionsaufnahme zu finanzieren. Genau dies ist allerdings im vergangenen Monat dem Junior Unternehmen Nemaska gelungen, welches über 1 Mrd. CAD zum Produktionsaufbau aufnehmen konnte. Wir sehen dies als sehr positives Zeichen, da neben der erfolgreichen Finanzierung insbesondere die ausgegebenen Bonds erheblich überzeichnet waren. Ein großer Vertrauensbeweis der Investoren in den langfristigen Erfolg von neuen Lithiumproduzenten. Unabhängig von Nemaska konnte der gesamte Sektor in einem schwachen Umfeld verstärkt neue Gelder aufnehmen. Betrachtete man die Finanzierungen der einzelnen Sektoren ohne Nemaska, so konnten Lithiumunternehmen trotz einem schwachen ersten Quartal über 300 Mio. USD an neuen Gelder aufnehmen und wurden lediglich von den Goldminen mit einer Geldaufnahme von über 800 Mio. USD übertroffen. Wir sehen weiterhin erhebliche Chancen im Lithiumsektor und erwarten spätestens zum Ende der Sommerpause eine Wiederaufnahme des Aufwärtstrends.